Schlachtbericht vom 8. bisectionalen Jassstamm in Solothurn

Die Schlachtrösser aus dem Rambassenland strömten aus allen Ecken zusammen, eine massive aargauische Verstärkung rückte in letzter Minute an. Die Solothurner Phalanx stellte sich im Roten Turm, frohgemut wie die Baselbieter, zum Karten-Kampf auf. Doch zuvor stärkten wir uns an der gemeinsamen Tafel, gar manche Lustigkeit preisgebend. Danach formierten sich zwei Schieber-Tische, Rumpel und Bis wollten das Geschehen aus Distanz verfolgen. Laut und argumentenreich wogte der Kampf hin und her in der Runde mit Scrotum/Kaviar und Chläber/Fledermuus. Schliesslich trennte man sich 1:1, also unentschieden. Die Analysen der Kartenwürfe durch Chläber waren von solcher Klarheit und Stringenz, dass selbst die Kiebitze am übernächsten Tische bass erstaunt waren. Farm/Sprint unterlagen Alki-Mischt/Nägger zweimal nur ganz knapp, sodass das Gesamtscore von 3:1 für die monatlich trainierenden Solothurner deutlicher erscheint als es im Karten-Getümmel war. Wegen eines Missverständnisses konnte die Pokal-Übergabe nicht sogleich stattfinden. Fledermuus wird den Wandergranit aufspüren und mit der gebührlichen Überreichung an die Solothänzer die Scharte auswetzen.

Es war wiederum ein anregender, ja geradezu aufregender Abend, und alle freuen sich bereits auf das nächste gemeinsame, fröhliche Spiel mit Kartenglück.

8. Bisectionaler Jass-Stamm 2019

Liebe Baselbieter Altzofinger,

Wie schon im Sommer mitgeteilt, findet der 8. bisectionale Jass-Stamm am Dienstag, 26. November 2019 in Solothurn statt. Wir treffen uns mit den Solothurner AZ im Restaurant Roter Turm, Hauptgasse 42, um 18.30 Uhr.

Wir nehmen folgenden Zug:

Basel ab 17.17
Liestal ab 17.27
Sissach ab 17.33
Olten an 17.48
Olten ab 18.02
Solothurn an 18.24

 

Ich bitte die Teilnehmer um eine kurze Anmeldungs-Mail. Ein Fiasko wie letztes Jahr mit NULL Rambassen können wir uns nicht nochmals leisten. Also freue ich mich auf eine starke Baselbieter-Präsenz in Solothurn.
Selbstverständlich sind auch Nichtjasser zum lustigen Abend sehr willkommen.

Herzliche Grüsse in rot-weiss-rot,
Fledermuus

Einladung AZ SO Jass-Stamm2019

 

Rambassenfest vom 25. Oktober 2019

Das 49. Rambassenfest der AZ Sektion Baselland fand am Freitag 25. Oktober 2019 im Restaurant Bad Bubendorf statt. Im gewohnt gediegenem Rahmen und mit musikalischer Unterhaltung durch Joffrey Chadrin v/o Waterlose genossen rund 30 Altzofinger mit Begleitung einen ausgezeichnetem Abend!

Einige Impression in der Diashow unten:

Wenn Ornithologen den Rubikon überschreiten – Bericht von der 6. AZ BL-Kolonie auf der Balisalp

Vom 14.-16. Juni 2019 fand die 6. Kolonie der AZ BL auf der Balisalp statt, inkl. Drittem Akt und Bummel. Dies war der erste offizielle Besuch der Rambassia auf der Balis seit 15 Jahren! Damals im Juni 2004 trafen sich Byßwärgg, Frodit, Obelisk und Sülzli zur 5. AZ BL-Kolonie. Bei der Neuauflage 2019 wurde Byßwärgg durch Fledermuus und Sturmtrupp begleitet.
Die geringe Anzahl Teilnehmer hatte sich bereits lange im Voraus abgezeichnet. Dies sollte aber der einzige Wermutstropfen sein. Auch zu dritt war der Anlass kurzweilig und heiter, gefüllt mit so vielen Gesprächsthemen, dass wir kein einziges Mal die Jasskarten zu mischen brauchten.

Da die Gondelbahn-Saison noch nicht begonnen hatte, fuhren die drei Teilnehmer bequem mit dem xxx-Van vom Rheinknie bis vor die Hütte. Die noch nicht in Betrieb befindliche Gondelbahn hatte auch den Vorteil, dass die Alp angenehm ruhig war. Nur vereinzelte Mountainbikerinnen vermochten das Hohe X beim Urinieren auf dem Brüggli zu stören. Ansonsten gehörte die Alp voll und ganz den Vögeln, die uns mit ihrem Gesang erfreuten. Versuche, die Ruhe mit Alphorngesängen zu durchbrechen scheiterten kläglich. Da auch kein Grammophon verfügbar war, machten wir das beste aus der Situation und protokollierten unsere Balis-Mitbewohner. Ertappt wurden u.a.: ein Kuckuck, Baum- und Bergpieper, Buchfink mit Regenruf, Sommer-Goldhähnchen, Steinschmätzer, Hecken- und Alpenbraunelle, Kleinspecht, Sing- und Wacholderdrossel, Bachstelze, Schneeadler (versteinert, auf Brünig), Murmeltier (pfiffig), Alpensalamander (lautlos) sowie nachts die Venus (entblösst).

Der Bummel am Samstag führte uns zum Gibel auf ca. 2000 müM, von wo uns ein wunderbares Panorama auf den nebligen Brienzer- und den nicht minder vernebelten Lungernsee erwartete. Danach führte unser Abstieg über die noch teilverschneiten und noch nicht vollständig präparierten Wanderwege zum Erfrischungsbier im Restaurant auf der Käserstatt. Dies war wohl unser letztes Bier an diesem Ort, wird doch bis zum nächsten Winter an anderer Stelle eine neue Bergwirtschaft auf der Käserstatt erbaut.

Das Wetter war das Wochenende über lieblich warm, mit gelegentlichen Wolken und etwas Nebel sowie einem absolut schaurigen Gewitter am Samstagabend mit Sturmböen, welche selbst erfahrenen Balisgängern mit mehr als 190 Hüttennächten Sorgenfalten aufs Gesicht zu zaubern vermochten. Die Nächte waren aber halbwegs klar, so dass das mitgebrachte präsidiale Teleskop ideal verwendet werden konnte für astronomische Beobachtungen des Nachthimmels und der beleuchteten Fenster unserer Nachbarshäuser.

Die Commissionsmehrheit tat sich zu nachmitternächtlicher Stunde am feinen Schoggikuchen von Annekäthi gütlich, und der Wein ward immer besser, bis der Actuarius noch am Tische übermannt wurde, dabei aber nebst Unverständlichem noch das Code-Wort „Rubikon“ schmetterte, worauf er endgültig die Grenzen zwischen Hör- und Schlafsaal überschritt und sich dem mehrstimmigen Zersägen von mehreren Klaftern Holz widmen konnte.

Die Bergluft vermochte leider unseren Appetit nicht sonderlich zu wecken. Die präsidiale, auf Getreide-Eintöpfe spezialisierte Küche abends als auch die aktuarischen Eierspeisen morgens wurden zwar blumig und ausgiebig gelobt, aber nur in Kleinstportionen verzehrt.

Gesättigt von Gerste und Reis und all den wunderbaren Alp-Eindrücken fuhren wir am Sonntag glücklich und erfüllt heim zu unseren Lieben im Tal.

Sturmtrupp, xxx

Einladung 3. Akt und Bummel auf der Balisalp

Liebe Baselbieter Zofinger,

In der Anlage findet Ihr die Einladung zu unserer Coloney vom Freitag 14. bis Sonntag 16. Juni 2019 auf der Balisalp inklusive 3. Akt sowie Bummel.

Einladung Balis Coloney 2019

Landeskarte Balisalp

Die Commission freut sich auf zahlreiche weitere Anmeldungen sowie ein sonniges Wochenende reich an Wein, lukullischen Köstlichkeiten und tiefsinnigen Gesprächen!

Herzliche Grüsse in rot-weiss-rot,
Sturmtrupp, xxx

GV am Freitag, 22. März 2019 in Laufen

Liebe Baselbieter Altzofinger,

Die Commission freut sich, Euch zur ordentlichen Generalversammlung 2019 einzuladen. Ein interessanter, spannender Abend erwartet uns.

Lokalität in Laufen: Simply im Rössli, Hauptstrasse 28, 4242 Laufen

17.45 Uhr c.t. Apéro
18.15 Uhr s.t. GV mit den folgenden Traktanden:

  1. Protokoll der GV vom 9. März 2018 (liegt im Saal auf)
    2. Jahresbericht des Präsidenten
    3. Jahresrechnung 2018 inkl. Revisorenbericht
    4. Jahresprogramm 2019 (liegt bei, zum Falten)
    5. Budget 2019 und Jahresbeitrag
    6. Wahl der Rechnungsrevisoren
    7. Aufnahme von Neumitgliedern
    8. Varia

19.15 Uhr Referat von Christoph Mäder v/o Set
China ante portas? – Gedanken zu chinesischen Investitionen in der schweizerischen und westlichen Wirtschaft

20.15 Uhr Nachtessen – würdig und würzig

Freudenstrahlend in rot-weiss-rot,

Die Commission der Altzofingia Baselland

« Older Entries