Der 500. Stamm findet am 27. Januar 2022 statt.

Liebe Baselbieter Altzofinger,

Die Commission hat entschieden, die Begehung des 500. Stamms vom 25.11.2021 auf den 27.1.2022 zu verschieben. Der Nachholbedarf an post-coronalen und prä-adventiven Veranstaltungen ist beträchtlich, viele Zofinger könnten nächste Woche nicht teilnehmen. Da der Jubiläums-Stamm pandemiebedingt sowieso schon merhfach geschoben wurde, und im Januar deutlich weniger los ist, treffen wir uns also am Donnerstag, 27. Januar zum 500. Stamm in der Stadtmühle in Liestal. Details folgen noch.

Die Stämme am 25.11. und 30.12. sind also normale Stämme.

Herzliche Grüsse in rot-weiss-rot,

Fledermuus

Bericht vom Rambassenfest 2021

Das 50. Rambassenfest ist leider bereits Geschichte. Ein vorzüglicher Abend liegt hinter uns. Im Burgensaal des Bad Bubendorfs wurden wir verzaubert von Joanna Krauze und ihren wunderbaren Interpretationen von Chopin und Liszt sowie von einem vorzüglichen Menu aus der Küche des Hauses.

Ein herzliches Dankeschön dem Team des Bad Bubendorf für die Gastfreundschaft sowie allen Teilnehmern und Gästen für den unvergesslichen Abends! Einige Impressionen in der Slideshow unten:

 

Einladung zum 50. Rambassenfest vom 30.10.2021

Liebe Baselbieter Altzofinger,
Liebe Gäste der Altzofingia Baselland,

Es ist mir eine grosse Freude und Ehre, Euch und Eure Partnerinnen zum

Rambassenfest 2021

ins Hotel Bad Bubendorf einzuladen. Die Commission ist auch dieses Jahr bestrebt, die Traditionen unseres gediegenen Anlasses mit den gastronomischen Qualitäten des Hauses zu verbinden. Das 50. Rambassenfest wird etwas Besonderes sein. Lasst Euch überraschen!

19.00 Uhr Apéro
19.30 Uhr Concert au Piano : Chopin et Liszt
Joanna Krauze, Klavier-Solistin

Anschliessend: Le Menu de la Soirée mit einigen Auflockerungen.

Einladung als pdf

 

Herzliche Grüsse in rot-weiss-rot

Fledermuus

Bericht vom Herbstbummel 2020

Obwohl das Wetter gar nicht passend war für einen Herbstbummel, trafen sich am Samstag 12. September acht stolze Rambassen in Hersberg. Anwesend waren Bysswärgg, Craque, Fledermuus, Patt, Salto, Sprint, Sturmtrupp, und Sturzgayer. Unter strahlendem Sonnenschein bei hochsommerlichen Temperaturen führte uns unser Weg leicht ansteigend der Kantonsgrenze zum Aargau entlang. Während der ersten Pause beeindruckte uns Salto mit einer Deklamation zur anstehenden Abstimmung zum Jagdgesetz. Zwar waren für viele Saltos Argumente für eine Änderung überzeugend. Jedoch nicht für das hohe Präsidium. Das Streitgespräch zwischen Fledermuus und Patt zu den Gemeinsamkeiten von Lyrurus tetrix und Canis lupus war temperamentvoll geführt und beschäftigte die zwei noch für den Rest des Tages.

Die Corona verschob sich sodann weiters durch den Wald zur Sennweid in Olsberg, wo wir die Tiger und Löwen beim Sonnenbaden störten. Das nahegelegene Restaurant Dornhof war gastfreundlich und gut bestückt mit kühlem Bier. Die Kehlen der Rambassen waren trocken und durstig.

Der zweite Abschnitt unseres Spaziergangs führte uns von Olsberg durch den schattigen Wald, dem stolzen Fähnrich Craque hinterher, hinunter nach Rheinfelden. Die Dimensionen der Brauerei mochten schon von weitem zu beeindrucken, doch weit spektakulärer war das Brauereirestaurant, wo uns bereits Dream-it erwartete. Das Znacht war lecker und der Abend gesellig. Vielen Dank allen Teilnehmern für den schönen Tag!

Rambassenfest vom 24.10.20 abgesagt, 500. Stamm verschoben

Liebe Baselbieter Altzofinger,
Geschätzter Centralpräsident,

Die Coronavirus-Situation ist unsicherer denn je, der Ausblick auf Ende Oktober bleibt ungewiss. Die Commission hat sich deshalb entschieden, das 50. Rambassenfest 2020 abzusagen. Lest dazu die erläuternde Beilage. Das Jubiläums-Rambassenfest wird also am 30. Oktober 2021 steigen.

Der im Programm vorgesehene 500. Stamm wird wegen der Corona-bedingt ausgefallenen Stämme nicht am 24. September 2020 gefeiert, sondern erst am 28. Januar 2021. Bitte um Kenntnisnahme, eine  spezielle Einladung wird folgen.

Herzliche Grüsse in rot-weiss-rot,
Fledermuus

Bericht vom Dritten Akt vom Samstag 13. Juni 2020

An einem unerwartet warmen und sonnigen Samstagnachmittag traf sich eine kleine Gruppe flotter Rambassen am Bahnhof SBB. Durchs Gundeli und die Wolfsschlucht preschte die Corona der Fahne des Präsidiums hinterher. Oben auf dem Bruderholz erwartete uns nicht nur der Rest der Corona, sondern zur Überraschung aller auch unser lieber, an der GV verhinderter Referent, Cleopatron sowie Mimösli von den AZ Basel mit ihren Milchfuxen und zukünftigen Bäsen. Via Batterie führte unser Weg zum Wasserturm, dessen Erklimmung uns Corona-bedingt leider verwehrt blieb. Nach den Ausführungen von Dream-it zu seinen vordienstlichen Morse-Erfahrungen während der Kriegsjahre, spazierten wir weiter zu unserem Sektions-Doyen Silvester, welcher uns grosszügig mit Speis und Trank und viel guter Laune empfing. Der Aperitif war lecker und schmackhaft und das Wetter und der Sonnenschein machten durstig. Die Freude war allen anzusehen, dass nach dem langen und tristen Corona-Lockdown endlich wieder der Amicitia gefrönt und zusammen angestossen werden konnte. Nach einem Ständeli flüchtete sich die Corona vor dem bevorstehenden Gewitter in den Baselbieter nach Binningen, wo zwar kaum mehr Appetit nach Essen bestand, aber trotzdem die Lust an der Pflege der Freundschaft ungebrochen war. Der Dritte Akt 2020 (aka Carpe Diem Anlass) war ein freudiger und gut besuchter Anlass, der allen in Erinnerung bleiben wird. Vielen Dank unserem Apero-Gastgeber Silvester für die hervorragende Bewirtung sowie unserem Jubilar Frodit für die Tranksame im Baselbieter.

« Older Entries